GEBURTSDATUM:     8. August 1988
WOHNORT:                Dillingen / Donau

Anfangszeit

Als 12 Jähriger hatte Sebastian Heisele zum ersten Mal Kontakt mit dem Golfsport. In kürzester Zeit entwickelte er eine enorme Begeisterung für diesen Sport. So konnte er bereits mit 13 Jahren seinen ersten Junioren-Sieg feiern. Sebastian etablierte sich schnell an der Spitze der Jugend-Ranglisten und erlangte noch im selben Jahr ein Scratch-Handicap.

2005 entschied sich Heisele, einer Einladung der renommierten David Leadbetter Academy in Florida zu folgen, um sich dort technisch als auch spielerisch weiterzuentwickeln.

Weg zum Profi

Nach zwei intensiven Jahren an der Akademie in Florida entschied er sich dann für ein Stipendium an der University of Colorado – Boulder. Dort trug er sich für das Architektur Studium ein und wurde ein Mitglied im Golf Team der Universität. Schon nach kurzer Zeit entwickelte er sich zum Führungsspieler, unter dessen Leitung das Team zahlreiche Erfolge auf der College-Ebene verbuchen konnte.

Im Dezember 2011 und mit dem Abschluss seines Studiums, dem „Bachelor in Architektur“, entschloss sich Sebastian, mit Beginn des darauffolgenden Jahres in das Profilager überzuwechseln. Als aktiver Amateur in der Profiliga überzeugte Sebastian sofort. Im darauffolgenden Sommer nahm er erneut als Amateur an EPD Tour Turnieren teil und entschied bei der Schloss Moyland Golfresort Classic seinen ersten Titel für sich.

Sein Profi Debüt gab Sebastian bei der Sueno Pines Classic, welches er auf dem geteilten 34 Platz beendete.

Challenge Tour

Nach einer Trainingsumstellung und einer verlängerten Trainingsphase schaffte Sebastian Heisele 2014 den Sprung in die European Challenge Tour. Dort gelang ihm bereits im dritten Turnier der Saison ein Sieg bei der Dar Es Salam Open in Marokko. Nach einem weiteren Turniergewinn bei den Gut Bissenmoor Classics beendete Sebastian das Jahr mit acht Top 5 Platzierungen bei zwölf gespielten Events.

Dem überaus erfolgreichen Jahr 2014 sollte eine durchwachsene Tour 2015 folgen. Die anfänglich erlittenen Misserfolge sollten sich als lehrreiche Erfahrung herausstellen und neuen Auftrieb gewähren.

European Tour

Denn die Saison 2016 begann äußerst erfolgreich, nachdem Sebastian bereits zu Beginn eine Spielberechtigung für Asian Tour erspielen konnte. Nach einem weiteren Turniersieg bei den BB Masters spielte Sebastian im November bei der Qualifiying School in Girona vor. Dort holte er sich in einem Herzschlagfinale, mit dem wohl wichtigsten Putt seiner bisherige Karriere, die Berechtigung zum Start in der European Tour, der höchsten Liga im Profigolf. Sebastian blickt nun auf eine neue, vielversprechende Saison und eine erfolgreiche Zukunft.